Ratgeber & Tipps

  • Wer sorgt fürs perfekte Styling?

    Ein 1A-Styling gehört zu jedem Fotoshooting dazu. Im Allgemeinen besteht es aus einem besonderen Outfit, passenden Accessoires, einem abgestimmten Make-Up und einer dazu passenden frisch gestylten Frisur. Wie hier bereits deutlich wird: Für ein Shooting muss ein enormer Aufwand betrieben werden. mehr

  • Ausstattung und Preise

    Die einfachste Art eines Modelbooks ist die Anlage eines Ringbuchs. Mit klaren Folien ausgestattet, kann man die Inhalte dieser Mappe den jeweiligen Castings anpassen und Arbeitsproben jederzeit aktualisieren. Natürlich muss man insbesondere mit einem so einfachen Modelbook pfleglich umgehen, sonst wirkt es schnell schäbig und abgegriffen. mehr

  • Arbeitsproben

    Es sind nicht irgendwelche Fotos, die in einem Modelbook präsentiert werden, es sind Proben der eigenen Arbeit. Sie sind ausschlaggebend für die Entscheidung, dem Model weitere Arbeiten anzuvertrauen. Ein gutes Modelbuch wird eine Karriere befördern, ein schlechtes kann sie verlangsamen oder sogar stoppen. mehr

  • Der Lebenslauf

    Ein Modelbook ist kein Kunstobjekt, es hat einen ganz pragmatischen Sinn. Mit seiner Hilfe kann in der Agentur entschieden werden, ob ein Model für den Job geeignet ist oder nicht. Die Basis bildet in der Regel eine Auswahl an Fotos, bei jüngeren Models mit weniger Erfahrung kann jedoch auch schon mal ein Lebenslauf über die Teilnahme an einem Shooting entscheiden. mehr

  • Auswahl der besten Fotos

    Der Gestaltungsgrundsatz „weniger ist mehr“ gilt auch im Modelbusiness und sollte natürlich auch bei der Anlage einer Modelmappe Anwendung finden. Aussagekräftige Fotos in verschiedener Umgebung, mit unterschiedlichem Styling und in diversen Posen tragen die Botschaft des Modelbooks. Die Mappe selbst dient nur dazu, die Wirkung der Fotos zu unterstützen. Sie sollte sich in Gestaltung und Ausstattung nicht von den enthaltenen Fotos abheben. mehr

  • Welche Daten gehören in ein Modelbook?

    Ein Modelbook lässt sich erst nach Beginn der Modelkarriere erstellen. Es besteht aus Arbeitsproben und die müssen erst gesammelt werden. Man kann jedoch kaum früh genug beginnen, sich über das Aussehen des Books Gedanken zu machen, denn es wird für die spätere Arbeit eine wichtige Arbeitsgrundlage sein. mehr

  • Unterschied zwischen Modelbook und Sedcard

    Das wichtigste Präsentationsmittel eines Models am Anfang seiner Karriere ist seine Sedcard. Es enthält in praktisch-handlicher Form und anschaulich zusammengefasst alle wichtigen Daten zur Bewerbung. Die Sedcard versammelt auf kleinstem Raum eine Auswahl an professionelle Aufnahmen des Models. mehr

  • Was ist ein Modelbook eigentlich?

    Jedes Model, das bereits im Berufsleben steht, präsentiert seine wichtigsten Arbeiten in einem sogenannten Modelbook. Ohne ein solches kommt die Karriere schnell ins Stocken, denn das Modelbook ist häufig Gradmesser des eigenen Wertes. Es sollte gepflegt aussehen und ständig aktuell gehalten werden, denn oft genug wird ein Blick ins Modelbook die Entscheidung über den nächsten Schritt auf der Karriereleiter begleiten. mehr

  • Seriöse und berühmte Modelagenturen

    Für jedes Mädchen und jede Frau, die Modelambitionen hegt, ist es wichtig, dass die Modelagentur, für welche sie sich entscheidet, seriös ist. Nur in diesem Fall kann eine Agentur tatsächlich dazu beitragen, dass das Model spannende Jobs an Land ziehen und sich einen Namen machen kann. Auch kann sich ein Model hier sicher sein, in guten Händen zu sein, was gerade für Anfänger eine wichtige Unterstützung ist. mehr

  • Die Kunden der Modelagenturen

    Die Kunden von Modelagenturen können ganz unterschiedlich sein. Eines haben sie jedoch in der Regel alle gemein: Sie suchen nach Schönheiten und Persönlichkeiten, die für sie präsentieren. Ob es dabei um Laufsteg- oder Fotomodels geht, ist zunächst einmal irrelevant – beides ist selbstverständlich gefragt. mehr

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4